1. Wasche dein Fahrzeug nicht in der prallen Sonne

Vermeide das Reinigen deines Fahrzeuges unter direkter Sonneneinstrahlung. Reinigungsmittel wie Shampoo, Felgenreiniger oder Insektenentferner können dabei unter Umständen festtrocknen und so deren Reinigungsleistung nicht entfalten. Außerdem bilden festgetrocknete Reiniger häufig unschöne Flecken und lassen sich teilweise nur schwer entfernen. Ebenso solltest du jedoch auch vermeiden dein Fahrzeug zu waschen, während Autoteile wie der Lack oder die Bremsen noch warm / heiß sind. Ein sofortiges Festtrocknen der Reiniger wäre das Ergebnis.

2. Reinige dein Fahrzeug nicht mit fest montierten Schaumbürsten in öffentlichen Waschboxen

Das Reinigen deines Lackes mit Hilfe von Schaumbürsten an Waschboxen birgt ein großes Risiko. Häufig werden damit ganze Wohnmobile, landwirtschaftliche Maschinen oder einfach stark verschmutzte Felgen gereinigt. Zwischendurch kam es auch schon vor das die Bürsten für eine kleine Pause auf dem Boden abgelegt wurde. Über einen längen Zeitraum hinweg sammelt sich in diesen Bürsten somit immer mehr grober Schmutz der vermutlich nur selten / garnicht entfernt wird. Dieser Schmutz beschädigt bei direktem Kontakt mit deinem Fahrzeug empfindliche Oberflächen wie deinen Lack oder besondere Beschichtungen auf deinen Felgen.

3. Verwende beim finalen Abwaschen von Autoreinigungsmitteln stets die Funktion „Fleckenfrei Spülen“

Zum finalen Abtragen deines Autoshampoos oder anderer Reiniger, empfehlen wir dir stets entkalktes Wasser zu nutzen. In öffentlichen Waschboxen erhältst du dieses meist unter dem Namen „Fleckenfrei Spülen“. Die Bezeichnung kann jedoch von Waschbox zu Waschbox etwas abweichen. Der Effekt von entkalktem Wasser ist, dass dieses nach der Anwendung keine unschönen Wasserflecken auf dem Lack hinterlässt. Für eine noch bessere Trocknung empfehlen wir dir unser Mikrofasertuch – ULTRA 1200.

4. Verwende für die Handwäsche stets das „Zwei-Eimer-Waschsystem“

Nachdem du dein Fahrzeug mit Hilfe unseres Autoshampoos und einer entsprechenden Schaumpistole vorgereinigt hast, geht es an die eigentliche Handwäsche. 

  • Fülle dazu zwei große Eimer mit je 7-10 Litern Wasser.
  • Gib in einen der beiden Eimer 40-60 Milliliter unseres Autoshampoos.
  • Reinige dein Fahrzeug nun mit einem Mikrofaserhandschuh, indem du diesen in das Wasser-Shampoo-Gemisch eintauchst und damit dein Fahrzeug sanft einreibst.
  • Reinige den Handschuh immer wieder in dem Eimer mit dem sauberen Wasser. So verhinderst du, dass sich im Handschuh angesammelte Schmutzpartikel deinen Lack oder andere Oberflächen beschädigen.

5. Trockne dein Fahrzeug immer von oben nach unten.

Um das Ergebnis deiner Handwäsche optimal erstrahlen zu lassen ist eine saubere und streifenfreie Trocknung unerlässlich. Außerdem befinden sich an schwer zugänglichen Stellen wie z.B. am Diffusor oder am Schweller häufig noch kleine Schmutzreste. Um diese während des Trocknens nicht auf der Lackoberfläche zu verteilen, empfehlen wir dir das Trocknen folgendermaßen zu unterteilen. Nehme insgesamt 3 Mikrofasertücher. Eines davon verwendest du für das Dach, die Motorhaube, die Türen und den Heckbereich (trockne dabei stets von oben nach unten). Das zweite der drei Tücher verwendest du für die Frontschürze, den Diffusor, die Einstiegsleisten und die Kofferraum- und Motorrauminnenseiten. Das letzte der drei Tücher verwendest du je nach Bedarf noch für deine Felgen. Somit verhinderst du das nicht entfernter Bremsstaub, Öl und Gummireste auf den Rest deines Autos gelangen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung